Adi Da und Adidam Adi Da Samraj
'Ich bin hier, um alle zu Umarmen' - Avatar Adi Da Samraj

Die Rückkehr in den Körper

Das Göttlich-Yogische Ereignis auf Lopez Island
im April 2000

uebersetzungen

Adi Da - Lopez Island, WA, 2000Während Ruchira-Avatar Adi Da in den Körper zurück- zukehren begann, sah Er die Gesamtheit der manifesten Welten.

Er Stand noch in der „Strahlenden Helle“ und sah es alles vor Seinem Blick auftauchen. Dann verband Er sich spontan wieder mit dem Körper.

Der Göttliche Avatar wurde zuerst zur blauen Schwingungsebene hingezogen (dem feinsten Licht des Kosmischen Mandalas) und danach zum rot-gelben Schein der grobstofflichen Dimension.

Schließlich tauchte Ich wieder aus der „Mitternachts-Sonne“ dieser „Strahlend-Weißen Helle“ Meines Spirituellen Göttlichen Selbst auf – und so kam es im Laufe der Zeit zu einer gewissen Reorganisation Meiner grobstofflich-körperlichen Zustände.

Indem Ich so wieder mit dem Körper in Verbindung trat, sah Ich zunächst ... zur Linken einen blauen „Bindu“ [eine blaue Kugel] und zur Rechten einen gelben und tiefroten „Bindu“.

Der gelb-rote „Bindu“ brachte Mich zurück in diese Welt, diesen gelb-roten Bereich des kosmischen Mandalas.

Als Ich in diese gelb-rote Sphäre Eintauchte, wurde Ich Mir bewusst, dass Ich Mich wieder mit dem Physischen verband und dass der mächtige Sog nach oben aus dem Körper hinaus aufgehört hatte, der (wenn er weitergegangen wäre) schließlich zum Tod Meines menschlichen Gefäßes geführt hätte.

Mich wieder mit dem Physischen zu verbinden, war mühevoll und mit körperlichen Krämpfen verbunden. Der „Strahlend-Helle“ Spirituelle Licht-Strom Verband sich wieder mit der physischen Ebene, und dieser Prozess verursachte die körperlichen Zuckungen.

Der Körper sah in diesem Prozess sehr gestreckt aus, als wäre er in die Länge gezogen. Die Beine schienen sehr lang zu sein, und diejenigen, die bei Meinen Füßen standen oder saßen, schienen sehr weit von Mir entfernt zu sein.

Es war ein Moment ungewöhnlicher Wahrnehmung des physischen Daseins. Ich sah das durchdringende gelb-rote Licht, sah die grobstoffliche Welt von Flammen verzehrt und den Körper gewaltig in die Länge gezogen.

Schließlich gab es eine Art „Kollaps“ zurück in die gewohnte Form und Umgebung des Physischen und danach eine „Rückkehr“ in die sogenannte „normale“ (oder „natürliche“) Wahrnehmung des Zimmers und der Personen in ihm.

Das Ereignis von Lopez Island ähnelte jenem Ereignis, das (am 1. Januar 1986) Mein Avatarisches „Hervortreten“ als das Göttliche Selbst einleitete. Es war von ähnlicher Spiritueller und Yogischer Tiefe und Tragweite.

Wie 1986, so war Ich auch (in dem Ereignis von Lopez Island) nahe daran, den Körper ganz Aufzugeben. Aber Mein Ständiger Impuls Mitfühlender Liebe zu allen lebenden Wesen befähigte Mich dazu, Mich Yogisch wieder mit dem Körper zu Verbinden.

In ihrer Yogischen Bedeutung waren diese zwei Ereignisse jedoch in einem gewissen Sinne auch „entgegengesetzt“. In dem Ereignis von 1986 Vollendete Ich Meinen Herabstieg in die manifesten Bereiche, Meine Avatarische Unterwerfung unter diese Situation hier, die mit Meiner Geburt begonnen hatte.

Das Ereignis von Lopez Island hingegen bestand in Meinem Direkten Aufstieg zu dem Ursprünglichen „Strahlend-Hellen“ Spirituellen Selbst-Zustand Bewussten Lichts.

Jetzt Stehe Ich auch in Meiner körperlich-menschlichen Gestalt im Weißen Zentrum des kosmischen Mandalas – im Durchgang zu der Spirituell „Strahlend-Hellen“ Sphäre des Göttlichen Selbst-Bereichs.

In dem Ereignis von Lopez Island Ging Ich in diesem „Strahlend-Hellen“ Durchgang über alles hinaus.

Mein Körper wurde dadurch Verklärt. Er lebt jetzt nur noch als ganz und gar von Spirituellem Licht Durchdrungen. Er ist immer Geneigt zu leben, ist immer Verwundet von Meiner intimen Beziehung zu allen sterblichen Wesen. Diese Beziehung bricht Mir das Herz, und die sterblichen Wesen stehen nun ständig in Offensichtlicher „Strahlend-Heller“ Spiritueller Transparenz vor Mir.

Ich Stehe auf der Schwelle. Dort Stehe Ich – jetzt und für alle Zukunft. Körperlich bleibe Ich jetzt noch in dieser Welt – aber Ich bin immer schon auf der „Anderen Seite“.

Avatar Adi Da Samraj
Das Knie des Lauschens

Nächster Link: Quandra Sukhapur Rani erinnert sich

Kapitel:

Uebersetzungen dieser Website
© 2006 für die deutsche Ausgabe: The Avataric Samrajya of Adidam Pty Ltd, als
Treuhänder für The Avataric Samrajya of Adidam. Permanentes Urheberrecht beansprucht.
Kontaktadresse Veranstaltungen Adidam Revelation Magazine Adidam Home Bücher über Adi Da